Ein wichtiges Zubehörteil zur Oberfräse – Der Oberfräsentisch

Die Oberfräse ist ein ausgesprochen vielseitiges Werkzeug zur Holzbearbeitung. Wer viel mit dem Werkstoff Holz zu tun hat, sollte sich die Anschaffung dieses Gerätes gönnen und auch bei dem entsprechenden Zubehör ist sicher einiges dabei, was den Umgang mit dem Gerät vereinfacht und somit für gute Ergebnisse bei den Arbeiten sorgt. Eines dieser Zubehörteile ist der Oberfräsentisch.

Ein Oberfräsentisch bietet eine robuste Unterlage für das zu bearbeitende Werkstück. Man hat die Möglichkeit, das Material vernünftig aufzulegen und bei Bedarf zu fixieren, um so sicher und effizient seine Arbeiten mit der Obefräse durchzuführen. Verwendet man dieses Hilfsmittel nicht, wählt der Handwerker dann oft eine unpassende Unterlage oder hält das Werkstück selbst in der Hand, während mit der anderen Hand dann die Oberfräse nur unsicher geführt werden kann. Das hat zur Folge, dass das Arbeitsergebnis oft nicht zufriedenstellend ist, zum anderen setzt man sich dadurch erheblichen Sicherheitsrisiken aus. Wenn der Fokus des Handwerkers auf dem Festhalten des Werkstücks liegt, kann es schnell vorkommen, dass man mit der Fräse abrutscht und dadurch Beschädigungen am Werkstück entstehen und im schlimmsten Fall Verletzungen herbeigeführt werden. Gerade auch im Heimwerker-Bereich sollte Sicherheit oberste Priorität haben und so ist man bei Verwendung eines Oberfräsentisches auf der sicheren Seite.

 

Wie ist ein Oberfräsentisch ausgestattet?

Zum einen gibt es die Oberfräsentische als Zubehör der Hersteller, zum anderen aber auch von Drittanbietern, bei denen dann die Verwendung vieler verschiedener Modelle möglich ist. Entscheidet man sich für einen Artikel eines Drittanbieters, ist darauf zu achten, dass die vorhandene Oberfräse auch problemlos montiert werden kann. Hier geben die Hersteller aber an, welche Maße einzuhalten sind, damit das Gerät auch für den Oberfräsentisch passt.

Der Tisch selber ist von den Maßen her noch recht überschaubar und bietet zumeist eine Ablagefläche von ca. 90 x 40 cm. Es gibt aber die Möglichkeit der Verlängerung des Tisches, so dass auch größere Werkstücke problemlos bearbeitet werden können. Am Oberfräsentisch können Winkel- oder Parallelanschlag angebracht werden. Die Tische bieten eine 220-240V-Anschlussmöglichkeit für die Oberfräse und weisen auch zumeist einen Adapter für die Staubabsaugung auf, so dass ein sauberes und sicheres Arbeiten gewährleistet ist.

 

Welches Zubehör für die Oberfräse ist noch sinnvoll?

Neben dem Oberfräsentisch gibt es natürlich auch noch anderes Zubehör, was ein effektives und sicheres Arbeiten ermöglicht. Hier gibt es zum einen die diversen Fräsköpfe, mit denen die unterschiedlichsten Arbeiten erledigt werden können. Für sehr präzise Aufgaben findet man auch Unterstützung in der Verwendung von Kopierhülsen. Für einige Arbeiten ist es sinnvoll, dass die Oberfräse in einer Halterung montiert wird, die ebenfalls als Zubehör erhältlich ist. Hier sollte man möglichst auf Teile des Herstellers der Oberfräse zurückgreifen, da so alles genau aufeinander abgestimmt ist. Um den Einsatz der Oberfräse noch flexibler zu gestalten, werden auch Bohraufsätze für Bohrer von 2 bis 16 mm angeboten. Schablonen, Zirkel und Spannzangen runden das Angebot ab.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare